Jul 212016
 

Ein komplexes Anwendungsfeld für die Simulation flexibler Komponenten mit IPS Cable Simulation eröffnet sich in der Medizintechnik.

Simulation-Kabelbewegungen-Medizintechnik (Quelle OTH Amberg-Weiden)Sei es im Operationssaal oder im Untersuchungsraum, im medizinischen Umfeld kommen unterschiedlichste Arten von elektronischem Equipment zum Einsatz. Dieses muss nahe beim ruhenden Patienten positioniert sein und dabei beweglich bleiben. Hieraus resultiert eine große Anzahl von Daten-, Energie- und Kühlleitungen, die bei solchen Bewegungen meist gebündelt in einem Schutzschlauch mitgeführt werden und nicht zu Schaden kommen dürfen.

Bis heute erfolgte die Entwicklung einer optimierten Schlauchführung in diesem Bereich überwiegend experimentell. Um die Entwicklungszeiten zu verkürzen und Kosten zu sparen, suchte die Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden gezielt nach einer Simulationslösung für flexible Systeme. Durch die Anwendung von IPS Cable Simulation konnte die Verlegung der Leitungssysteme erheblich verbessert werden.

OTH Amberg-WeidenEs folgt also: „Simulieren geht über Probieren“. Prof. Dr. Franz Magerl von der OTH Amberg-Weiden hat unter diesem Titel einen Artikel in der medizinischen Fachzeitschrift DeviceMed veröffentlicht, den Sie hier abrufen können:

„Simulieren geht über Probieren“ in DeviceMed, Juni 2016. (PDF)

Alle News lesen