Historie

 

Fraunhofer-Chalmers CentreIn Verbindung mit Industrieprojekten im Umfeld Robotik und Fabrikautomation wurden am Fraunhofer Chalmers Centre (FCC) in Göteborg Algorithmen zur automatischen Pfad- und Montageplanung entwickelt. Diese Technologie ist in der Software „Industrial Path Solutions“ (IPS) verfügbar und erlaubt es, automatisiert kollisionsfreie Montagewege und optimierte Bewegungspfade für Roboter zu berechnen.

Sealing_robot_with_flexible_Cables_fleXstructuresIm gleichen Umfeld entstand im Folgenden die Aufgabenstellung, zu dieser automatischen Pfad- und Montageplanung auch flexible Kabel- und Schlauchmodelle hinzuzufügen, da bei den Versorgungsleitungen der Roboter oft vorzeitiger Verschleiß auftrat. Diese Kabel werden beim gesamten Bewegungsablauf der Roboter mitgeführt und sind daher schwer vorherzusehenden Kollisionen und Beanspruchungen ausgesetzt.

Fraunhofer ITWMDie Herausforderung bei dieser Aufgabenstellung war es, die Verbindung zwischen der exakten Beschreibung der Mechanik biegeweicher Bauteile und schnellen Rechenzeiten zu schaffen, sodass interaktives Arbeiten möglich wäre. Zu diesem Zweck arbeitete das Fraunhofer Chalmers Center ab 2004 mit dem Fraunhofer Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik (ITWM) in Kaiserslautern zusammen, dessen neue Methoden und leistungsfähige Algorithmen in die Softwareumgebung von IPS eingearbeitet wurden. Das Ergebnis war die Software IPS Cable Simulation, die 2009 auf den Markt kam und zu deren Vertrieb die fleXstructures GmbH als Spin-off des Fraunhofer ITWM im Mai 2012 gegründet wurde.